Karnevalsgesellschaft
Rot-Weiß Denklingen 1986 e.V.
Unsere Events

05.01.2018  19:00 Uhr:
Prinzen- Proklamation


01.07.2018  ab 10:00 Uhr:
Goldene Narren- kappe


08.02.2018  ab 18 Uhr:
Rock im Zelt


09.02.2018  14:30 Uhr:
Kindersitzung


10.02.2018  ab 14:30 Uhr:
Prunksitzung


11.02.2018  ab 14:00 Uhr:
Denklinger Karnevalszug

>> Online Zuganmeldung


Kölsches Blut regiert jetzt die Denklinger Narrenschar

Die Nervosität war plötzlich wie weggeblasen. Vorher hatte das Herz bei den neuen Denklinger Tollitäten noch wie wild geschlagen, doch kaum betraten Prinz Holger I., Bauer Ralf und Jungfrau Jüppina die Denklinger Rathaus-Terrassen, flogen ihnen die Herzen der jecken Menge zu - und das beruhigte ungemein. Der Präsident der KG Rot Weiß Denklingen, Hansi Welter, war mächtig stolz, das dritte Dreigestirn in der Geschichte der noch jungen Gesellschaft präsentieren zu können. Prinz Holger hat nicht nur karnevalistisches, sondern auch kölsches Blut in den Adern.

[Die Tanzgarden sind der ganze Stolz der KG Rot-Weiß.]

Sein Vater Wolfgang Köckerling war es, der die Gesellschaft 1986 mit aus der Taufe hob. Bereits 1975 war die Familie aus der rheinischen Metropole Köln nach Denklingen "ausgewandert", und der damals sechsjährige Holger erlebte einen kleinen Kulturschock in der oberbergischen Provinz. Als dann aber endlich der Karnevalsbazillus auch im Reichshof ausgebrochen war, wendete sich alles zum Guten.

 

Prinz Holger I. leitet heute die Tanzgruppe Burggarde und ist aktives Mitglied der "Burgschwäne". Auch Bauer Ralf (Ralf Grammel) hat einen "Migrationshintergrund", ist er doch aus dem sauerländischen Olpe zugewandert. Er ist vor wenigen Jahren durch Zufall zum Karneval gekommen und fühlt sich inzwischen in der Gemeinschaft der Rot-Weißen pudelwohl. Gleiches gilt auch für Jungfrau Jüppina (Hermann Josef Weber), den musikalischen Part des neuen Trifoliums. Er beherrscht mehrere Instrumente und findet die Melodien für jeden Anlass..

 

Überglücklich und mit Blumen überhäuft präsentierte sich das neue Dreigestirn den jecken und feierte gemeinsam mit den befreundeten Gesellschaften der "Froschköppe", aus Engelskirchen, Ründeroth und Bielstein eine zünftige Sessionseröffnung. Und natürlich erfuhren die Jecken auch das Motto der Session: "Mit dem Hätz am richtige Fleck, fiert ne echte Denklinger Jeck."