Karnevalsgesellschaft
Rot-Weiß Denklingen 1986 e.V.
Unsere Events

05.01.2018  19:00 Uhr:
Prinzen- Proklamation


01.07.2018  ab 10:00 Uhr:
Goldene Narren- kappe


08.02.2018  ab 18 Uhr:
Rock im Zelt


09.02.2018  14:30 Uhr:
Kindersitzung


10.02.2018  ab 14:30 Uhr:
Prunksitzung


11.02.2018  ab 14:00 Uhr:
Denklinger Karnevalszug

>> Online Zuganmeldung


Prinz Ralf II. und Prinzessin Jutta „schwebten“ als Geister ein

In Denklingen klingt nun wieder „dat Trömmelche“, denn pünktlich am 11.11. um 19.11 Uhr schunkelte und sang sich die KG Rot-Weiß Denklingen in die „5.Jahreszeit! Im Rathausfoyer zu Denklingen begrüßte Präsident Hansi Welter traditionell neben den Mitgliedern seiner KG auch  Abordnungen nahezu aller oberbergischen Karnevalsgesellschaften.  Zu Beginn erinnerte Hansi Welter jedoch gemeinsam mit Prinzessin Ines an den noch amtierenden Prinz Guido I, der nach kurzer schwerer Krankheit nur 4 Wochen nach Aschermittwoch verstorben war. Mit einer berührenden Schweigeminute und dem anschließenden Lied „Alle Jläser huuh“ von KASALLA gedachten alle Jecken seiner.

Es folgten dann flotte Auftritte des „Kinderelferates“, der „Burgmäuse“ und der „Pänz von der Burg“, den Klasse-Nachwuchsgarden der KG, bevor KG-Präses Hansi Welter die versammelte Jeckenschar nach draußen vors Rathaus bat. Dort warte eine Überraschung.  Zum Titellied von „Ghostbusters“ schwebten durch die Dunkelheit und künstliche Nebelschwaden erst Prinzessin Jutta und danach ihr Ehemann, Prinz Ralf II. , in Anlehnung an ihr Sessionsmotto „gespensterartig“ über den Vorplatz des Rathauses. Dabei legten die Tollitäten eine Strecke von 40 Metern zurück. Nachgeholfen wurde „lediglich“ durch ein Stahlseil, das an einem Baum an der Klus in sechseinhalb Metern Höhe angebracht wurde und an einem Radlader vor dem Haupteingang des Rathauses endete.

„Su lang in Denklingen de Lichter noch brenne, su lang tobe die Jespenster in unserer Burg. Doch enmol im Jahr is der jecke Geist üverall, drum fiere mer zesamme KarnevalMit diesem Motto werden Prinz Ralf II. aus dem Hause Kolodziej mit seiner Prinzessin und Ehefrau Jutta in der neuen Session die Nachfolge von Prinz Guido I. und Prinzessin Ines (Hilgenberg) antreten, die bis zur Krankheit des Prinzen mitsamt ihrem Hofstaat eine begeisternde und mitreißende Session ablieferten.

bild2

Der designierte Prinz Ralf II. aus dem Hause Kolodziej, geboren am 17.07.1966 in Waldbröl, wuchs mit einer Schwester und zwei Brüdern in  Waldbröl-Rölefeld auf. Nach Schulbesuchen in Hermesdorf und Waldbröl folgten der Realschulabschluss sowie anschließend eine erfolgreiche Lehre als Kfz.-Mechaniker. Seit vielen Jahren ist er nun schon bei der Firma BPW in Wiehl tätig. Er spielte seit früher Kindheit Fußball beim SSV Denklingen, musste jedoch im Jahr 1992 nach einem schweren Unfall die Fußballschuhe an den berühmten Nagel hängen. Seitdem trifft man ihn  häufig beim Laufen oder auf dem Mountainbike an. Auch hat er an vielen Marathonläufen im In- und Ausland teilgenommen. Im Juni 1995 lernte er über seine Schwester Rita, die im Übrigen auch im Hofstaat ist, seine spätere Ehefrau und heutige Prinzessin kennen. Sie war mit Jutta befreundet und als sie bei einem Besuch im Oberbergischen mit ihr zusammen das Stadtfest in Waldbröl besuchte, funkte es zwischen Prinz und Prinzessin. Im Jahr 1998 wurde geheiratet und seitdem leben Ralf und Jutta in Waldbröl-Rölefeld im Elternhaus des Prinzen. Das Familienglück wurde komplettiert durch die Geburt von Nele (1999), Linus (2002) sowie Ida (2004).  Seit der Session 2012/2013 tanzen die 3 fleißig in den Garden der KG Rot-Weiß Denklingen.  Unser neues Prinzenpaar begleitet seitdem die Kinder zu den Auftritten und wurde so mit jedem Jahr ein bisschen mehr vom Karnevalsvirus infiziert. ERs kam, wie es kommen musste: Prinz Ralf II. wurde 2014 Mitglied im Elferrat der KG und seit dieser Zeit drehten sich die Gespräche im Hause Kolodziej immer mal wieder um das Thema: „Mama, Papa, was wäre, wenn ihr mal Prinzenpaar würdet...?“

Bild1

Prinzessin Jutta, geb. Stark, geboren am 28.07.1972 in Ingelheim am Rhein, genoss ihre Kindheit mit 3 älteren Geschwistern im rheinhessischen Wein-Ort Gau-Algesheim, unweit von Mainz. Unsere Prinzessin feierte folglich in ihren früheren Jahren nicht Karneval oder Fastelovend, sondern „Fassenacht“, was natürlich ein „Helau“ und (noch) kein „Alaaf“ zur Folge hatte.  Ansonsten waren Kindheit und Jugend dem Sport verschrieben. Nach der hohen Schule des  Kunstradfahrens wechselte sie später an den Hockeyschläger und spielte zuletzt erfolgreich  in der Feldhockey-Bundesligamannschaft des VFL Bad Kreuznach. Ihre schulische Karriere begann zunächst an der Grundschule Gau-Algesheim und danach besuchte sie das Gymnasium in Bingen am Rhein, welches sie mit dem Abitur 1991 abschloss. Es folgte von 1991-1995 das  Studium auf Lehramt Grundschule in Koblenz für die Fächer Mathematik, Deutsch und Sport. Nachdem unsere Prinzessin im Jahre 1995 ihren Prinzen kennenlernte und ins Oberbergische zog, wo sie ihre Ausbildung mit dem Referendariat an der GGS Denklingen abschloss. Dort unterrichtet Jutta nach Hochzeit und Geburt ihres „Dreigestirns“ seit 2005.

bild3

In der Session 2017 wird Prinzessin Jutta an der Seite ihres Prinzen Ralf II. das Denklinger Volk regieren und den Karnevalsvirus bei Alt und Jung weiterverbreiten!

Zum Schlusspunkt des offiziellen Teils der Sessionseröffnung ließ es sich Bürgermeisterr Rüdiger Gennies, seines Zeichens Hausherr und KG-Mitglied, nicht nehmen, wie jedes Jahr persönlich ein Fass Freibier zu spendieren, anzuschlagen und gekonnt den einen oder anderen Kranz zu zapfen. Zu kölschen Tön vom königlichen Hofmusikus Thomas Krüger (Mr. Sound-on-Tour“) und seinem Team sowie herrlich kühlen Getränken vom königlichen Hoflieferanten Fred Felbinger schunkelte man sich schonmal für die heiße „Fastelovends-Phase“ ein. Nimmt man diesen Abend als Maßstab, dann kann sich Denklingen auf eine tolle Session freuen. „Dreimol Denklingen Alaaf!“